Author Archives: admin

Ambivalences of Visibility (Revised)

GCSC Keynote Lectures

Johanna Schaffer (Kunsthochschule Kassel) & Isabel Paehr (Berlin)

The book ‘Ambivalences of Visibility’, that Johanna published in 2008, was above all a plea to engage with the forms of specific representations, and not with questions of quantity (‘more visibility for…’). For, as Peggy Phelan has argued, if there were a causal connection between visual representability and political power, then in the liberal democracies of the West, young, scantily-clad heteronormative female performing persons would necessarily have quite a bit of power. In our changed media realities we need to rethink the analytical/political usefulness of the concept ‘visibility,’ for in digital media realities visibility (= views = monetization) almost entirely loses its oppositional connotations. If ‘visibility’ is a concept that belongs to historically specific media realities and their critical languages, what can be learned from them for our current examinations? We also would like to suggest some other terms along the lines of ‘distributed agency’ and ‘infrastructure’ in order to discuss crucial interventions in the field of digital visuality and data rich environments.

12.11.2019, 18-20, room 001, MFR

Was ist hier die Frage? oder Wie war (nochmal) die Frage auf die Antwort? oder Ungefragte Antworten

Workshop mit Anna Lena von Helldorff und Anke Dyes
Vorbesprechung am Mittwoch, 15.01. um 16.00 Uhr
Workshop am Donnerstag, 23.01. ab 10 Uhr (ganztägig)

 

Ausgehend vom Fragebogen-Projekt “Fragen für alle“ (von Heike Geißler, Anna Lena von Helldorff und Anke Dyes) wollen wir in diesem Workshop Fragebögen entwickeln. Dazu werden wir untersuchen, wie Fragen, und wie Antworten, sprachlich und gestalterisch formuliert werden können, um welche Antworten, und Fragen, zu erhalten. Was gibt die Frage vor und was die Antwort? Wer fragt wen und warum? 
Ein Schwerpunkt des Workshops liegt auf der Untersuchung von Formularen und ihren Funktionen, und damit auch auf der Frage, wer die Formulare versteht und wer sie verstehen soll: Frage ich mich selber, im Psychotest oder um mir über etwas klar werden, z.B. über Machtstrukturen? Oder werde ich gefragt und wenn, ja für welchen Datenpool?
Innerhalb des Workshops werden wir praktisch an Text und Form arbeiten. 

http://fragenfueralle.de/

Off-University

[ Scroll down for TUP TEACHING ! ] Please check out our collegues’ project. Sehr gerne machen wir  auf das Projekt unserer Kolleg*innen aufmerksam:

“Wie Sie sicherlich verfolgen, haben sich als Antwort auf die Entlassungswellen und Gerichtsverfahren gegen Unterzeichner*innen vielerorts außeruniversitäre Initativen gegründet. Off-University ist eine davon. Wir organisieren mit Universitäten in Deutschland (und den USA) Onlinekurse, die von Wissenschaftler*innen unterrichtet werden, welche aus ihrem Job entlassen und die Türkei nicht mehr verlassen können. Sie sind kostenfrei und stehen allen Interessierten offen.” Off-University. Organisation für den Frieden e.V. 10941 Berlin.

Önümüzdeki hafta başlayacak 6 çevrimiçi dersi duyurmaktan dolayı mutlu ve gururluyuz. Dersler Medya Çalışmaları’ndan Politik Ekonomi’ye, İnsan Hakları Hukuku’ndan Yakın Doğu Tarihi’ne ve Emek Sosyolojisi’ne kadar geniş bir yelpazeye yayılıyor. Dersler herkese açık ve ücretsiz olup, öğrencinin kayıtlı olduğu kurumunda kredi olarak saydırılabilecek bir AKTS Sertifikası da sağlıyor. İlgilenebilecek kişilere iletmekte ve yaygınlaştırmada bizlere yardımcı olursanız çok seviniriz. Tüm dersler için tıklayınız: https://off-university.com/tr-TR/Lesson/List
—————————————————————-
We are happy and proud to announce the start of another six online courses next week. The courses cover a broad range of topics in Media Studies, Political Economy, Human Rights Law, History of the Middle East and Labor Sociology and offer a certificates that indicate ECTS points that may count towards credit at your home institution. Please circulate widely and forward to friends that maybe interested. Everybody is welcome to join the courses free of charge. Click here for all courses: https://off-university.com/en-US/Lesson/List
—————————————————————-
Wir freuen uns und sind stolz, den Beginn von weiteren sechs Online-Kursen nächste Woche bekannt zu geben. Die Kurse decken ein breites Themenspektrum in den Bereichen Medienwissenschaft, Politische Ökonomie, Menschenrechte, Geschichte des Nahen Ostens und Arbeitssoziologie ab. Die Teilnahme an den Kursen, wird durch Zertifikate, die ECTS-Punkte ausweisen und an der Heimatinstitution angerechnet werden können, bescheinigt. Bitte kursiert diesen Newsletter und leitet ihn an Freunde weiter, die er vielleicht interessiert. Jede_r ist herzlich eingeladen, kostenlos an den Kursen teilzunehmen. Alle Kursen finden sich hier: https://off-university.com/de-DE/Lesson/List

C0MP3T3T1V3 F3371N65

C0MP3T3T1V3 F3371N65 eröffnet einen Raum zum einvernehmlichen Spielen mit Porzellandildos und einem Regelwerk, das sich selbst aufzuheben versucht.
Teilnahme erwünscht.
C0MP3T3T1V3 F3371N65 opens a space for consensual play with dildos of porcelain and a ruleset that tries to negate itself.
Participation is desired.
 

Mein Name ist Christoph Schnerr und meine künstlerische Praxis beschäftigt sich überwiegend mit Spiel(mechaniken), Wettbewerb und dem menschlichen Körper.

My name is Christoph Schnerr and my field of interest is inbetween games, body and competitiveness.

Foto: Christoph Schnerr

Modulare Systeme in der Staatlichen Hochschule für bildende Künste von Paulfriedrich Posenenske

In einer gedruckten Publikation sollen die modularen Konzepte erläutert werden, die der Architekt und Professor Paulfriedrich Posenenske für “seine Schule”, dem heutigen Nordbau der Kunsthochschule Kassel, entwickelte. Einige davon werden in ihrer eigentlichen Funktion nicht mehr genutzt oder sind gänzlich verschwunden. Die Publikation wird Gelegenheit für eine Auseinandersetzung mit den Intentionen des Architekten bieten und Hintergrundwissen zu den Entscheidungen Posenenskes, der Planung und Ausführung, damalige Nutzung und heutigen Situation des Gebäudes anbieten.

Jan Mensen studierte seit 2014 in der Klasse Redaktionelles Gestalten an der Kunsthochschule Kassel.

Grafik: Jan Mensen

 

Comic Relief

Braucht jeder Witz ein Opfer, um lustig zu sein? Ich ging zum Lachen in den [alt right] Ekelkeller. Dort unten werde ich ein bisschen bleiben, um herauszufinden, wie sich Strukturen zeitgenössischen Humors in queeres Potential verwandeln lassen. Vielleicht finde ich etwas Lustigeres als Witze, denn die sind oft recht langweilig.

Does every joke need a victim to be funny? After going down to the basement to laugh, I’ll stay down here a bit and find out how structures of contemporary humor can be transformed into a queer potential.

Maybe I’ll find something funnier than a joke, because jokes themselves are fairly boring.

Robin Vehrs (* in Hamburg) studiert seit 2013 an der Kunsthochschule Kassel Visuelle Kommunikation. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Dekonstruktion gängiger Comic-Ästhetiken, die Nutzung der Beschissenheit des Mediums als Chance und die Schaffung naiver, schlichter Welten, die sich mit den Traurigkeiten des Alltags auseinandersetzen. Er ist Mitglied und Mitbegründer des Institute for Contemporary Cartooning (ICC).

Robin Vehrs (* in Hamburg) has been studying visual communication at the Kunsthochschule Kassel since 2013. His work focuses on deconstructing common comic-aesthetics, using the crappiness of the medium as a chance whilst creating naive, unpretentious worlds dealing with the sadnesses of everyday life. He is member and co-founder of the Institute For Contemporary Cartooning (ICC).

Illustration: Robin Vehrs

_____________

Gizem Akbas, 1991 in Frankfurt am Main geboren, studiert bildende Kunst und Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel.

Begonnen mit einem Lehramtsstudium in den Fachbereichen Philosophie und Kunst, brach sie 2014 das Studium zu gute einer vielversprechenden Karriere als Künstlerin ab. 

 

Gizem Akbas arbeitet seit Februar 2019 für die GOOD© Company Kassel.

. 

GOOD© Company – Denn nur Glückliche Menschen können gute Menschen sein –